monitoring workshop

emproc und Cushman & Wakefield veranstalten 2. Monitoring Day mit PROBIS Banks

Baumonitoring 2.0 – Die Erwartungshaltung vieler Baumonitore oder Bankencontroller an die neuen digitalen Möglichkeiten des Monitorings ist hoch. Und tatsächlich bieten neue Tools einen qualitativen Sprung mit Blick auf Effizienz, Aktualität und Zugriffsmöglichkeiten. Mit den neuen Möglichkeiten wachsen jedoch auch die Anforderungen an die Monitore – hier setzt die neue Reihe „Monitoringday“ an. Im ungezwungenen Rahmen eines Werkstattgesprächs tauschen sich Experten und Banken über ihre Erfahrungen im Baumonitoring und in der Immobilienfinanzierung sowie über aktuelle Herausforderungen und Probleme aus.

Bei regulierten Finanzierungen durch Banken hat die Branche in den letzten zwei Jahren große Schritte machen müssen, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Die derzeitig in Konsultation befindliche Richtlinie der EZB zeigt, dass in Zukunft das Thema Monitoring weiter professionalisiert und sich zum festen Bestandteil des Risikomanagements entwickeln wird.

2020 werden in den Werkstattgesprächen weitere Details des Monitorings behandelt. Dabei geht es zum Beispiel um ein einheitliches Verständnis von Kennzahlen und Definitionen von Standards.

„Sobald sich Definitionen von Kennzahlen weiter durchsetzen“, ist sich zum Beispiel Moritz Koppe von PROBIS, einer cloudbasierten Software für Kostencontrolling und Monitoring, sicher, „werden auch digitale Lösungen schnell und präzise nachwachsen“.

Wir laden Sie gerne ein, mit uns und anderen Experten an diesen Themen zu arbeiten und Lösungen zu diskutieren.

Die Werkstattgespräche „Monitoringday“ finden dazu stets in kleinen Gruppen in verschiedenen Städten statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.